Selbstmanagement

Prioritäten setzen ist ganz schön schwer

12. Mai 2022

Kennst du das auch – deine  Liste ist voller Aufgaben und du willst priorisieren: Prioritäten setzen ist ganz schön schwer!

Aber dir erscheint alles gleich wichtig! Um wirklich konzentriert an den richtigen Themen, die für Dich beruflich oder privat wichtig sind, arbeiten zu können, musst du Prioritäten setzen. Alle Aufgaben müssen abgearbeitet werden und es fällt dir schwer die wichtigsten Aufgaben herauszufinden. Du priorisierst zwar, aber die Themen konkurrieren gegeneinander und du kannst dich nicht entscheiden, welches du zuerst machen sollst. Du kommst dann nicht weiter, steckst fest und verlierst den Fokus. Diese Situation umgehst Du mit einer Rangliste für Deine Prioritäten.

Wie wählst Du denn nun die oberste Priorität aus?

Hier ein paar Tipps wie ich es mache

  • was ist für dich am bedeutsamsten und wichtigsten? Das muss nicht das objektiv dringlichste Thema sein.Es kann auch das Thema sein, was dich am meisten belastet und was dir Freiraum verschafft wenn es abgearbeitet ist
  • Folge deinem Herzen. Themen die dir wichtig sind haben Vorrang.

Aufgabe: Mach Deine persönliche Prioritäten-Liste Nimm Dir einen Stift und ein Blatt Papier/Post-It oder öffne Deine Notiz-APP auf dem Handy. Jetzt machst Du eine Liste von Deinen wichtigsten Themen in Deinem Leben. Das muss nicht nur berufsbezogen sein, sondern kann auch Deine Familie, Partner*in, Hobbys, etc. beinhalten. So gehst Du nun vor:

    1. Starte mit der Liste und schreibe zu jedem Thema 2 bis 5 Worte dazu, damit es auch wirklich relevant ist
    2. Schreibe nun alle Punkte auf, die Dir in diesem Moment einfallen
    3. Am Ende sollen 3 bis maximal 10 Punkte auf dieser Liste stehen

Prioritäten setzen

Meine Liste von Themen, die mir wichtig sind:

  • Morgenroutine
  • mindestens 30 Minuten Zeit für mich am Tag 
  • Kundenanfragen und Kundenkommunikation abarbeiten
  • Blogartikel vorbereiten 
  • Mediation/ Yoga
  • Nähen und Handwerken für mein Business ( Puppenmanufaktur)

 

 

Prioritäten setzen

Wie wählst Du nun die oberste Priorität aus? Das ist manchmal nicht einfach! Hier ein paar Tipps …  

  • Folge Deinem Herzen. Gib den Themen, die Dir wichtig sind, Vorrang. Natürlich weiß man z.B., dass die Arbeit vorgeht und dass man sein Hobby zurückstellt. Wenn die Zeit für Dich am Tag aber so wichtig ist, weil Du nur dann ausgelichen und zufrieden bist, dann ziehe die Punkt in der Priorität nach oben.
  • Vergiss nicht: Diese Liste ist nicht in Stein gemeißelt. Du kannst sie regelmäßig überarbeiten und an Deine Lebenssituation anpassen
  • Sobald Du das wichtigste Thema ausgewählt hast, bestimmst Du das zweit-, dritt-, viert- und fünftwichtigste Thema
  • Schreibe Deine Liste neu und starte mit dem wichtigsten Thema, zweitwichtigsten, etc.
  • Umkreise das wichtigste Thema, um den Fokus zu halten.
  • Hänge Dir diese Liste an einem zentralen Ort, wo Du sie siehst, auf
  • Wenn Du nun zwischen zwei Tätigkeiten wählen musst, hilft Dir diese Liste Deine Prioritäten im Auge zu behalten und Deine Strukturen darauf auszurichten

Prioritäten setzen wir jeden Tag – häufig auch unbewusst. Umso wichtiger ist es für dein Tagesstruktur, dass Du dies bewußt machst. Sonst verlierst du dich im Prokrastinieren. Gerne unterstütze ich dich dabei, deine  Prioritäten festzulegen. 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner